Faszinierende Faszien

Weißt du, was deine Rückenschmerzen mit deinen Faszien zu tun haben?

Deine Faszien geben deinem Körper die Form und Struktur. Sie sind an jeder Bewegung beteiligt, verantwortlich für deine Körperwahrnehmung und leider auch für viele Schmerzen.

Bis vor wenig mehr als 10 Jahren wurden sie von Medizinern als unwichtiges „Verpackungsmaterial“ ohne weitere Bedeutung angesehen, und das, obwohl dieses Hüllgewebe einen sehr großen Teil unserer Körpermasse ausmacht, einschließlich des eingelagerten Wassers bei Normalgewichtigen ca. 40%.

Mittlerweile wird das Fasziengewebe als 6. und größtes Sinnesorgan bezeichnet.

Und wenn du nicht unter Nackenschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen u.ä. leiden möchtest, dann ist es wirklich höchste Zeit, dass du ein Faszientraining beginnst!

Das Wichtigste dabei: bewegen, bewegen, bewegen! Warum?

Lass mich dazu ein bisschen über die faszinierenden Faszien erzählen:

Die Faszien umhüllen und verbinden alle Muskeln, Gefäße, Organe und Nerven deines Körpers. 
Und deshalb wird es auch verständlich, dass eine Behandlung an einer schmerzenden Stelle oft nicht zum gewünschten Erfolg führt. 

Um nur mal 2 Beispiele zu nennen: 

  • die Ursache für deine Rückenschmerzen kann auch in deinen Füßen oder Knien liegen, eher selten sind wirklich die Bandscheiben dafür verantwortlich 
  • oder deine Schmerzen im Nacken resultieren nicht nur aus Überlastung dort, sondern auch aus dem verkürzten Gewebe im oberen Brustbereich.
Rollen ist nur ein Teil der Faszienbearbeitung

Die Faszien haben noch viele weiter erstaunliche Eigenschaften:

  •  sie dienen als Stoßdämpfer
  • sie speichern Energie und können dann wie Katapulte wirken (das Kanguruh hat es diesbzgl. zur Meisterschaft gebracht)
  • nach Verletzungen sind sie die Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes
  • sie haben wohl sogar eine wichtige Funktion in der Abwehr von Krankheitserregern und somit von Infektionen

Na, bist du langsam überzeugt, dass sich ein Faszientraining auch für dich lohnt???

Es sind 2 wichtige Faktoren, die die Funktion deiner Faszien beeinflussen:

  • eine gesunde Ernährung für die biochemischen Funktionen 
  • vielseitige, aber auch zielgerichtete Bewegung für die Ausrichtung, Funktion und Widerstandskraft deiner Faszien

Durch Bewegungsmangel oder einseitige Bewegungen bzw. chronische Überlastung bestimmter Bereiche haben unsere Faszien richtig Stress, und das zeigt sich über kurz oder lang eben in Schmerzen.

Wenn du dich aber um deine Faszien kümmerst, wirst du höchstwahrscheinlich schmerzfrei und erhältst deine jugendliche Erscheinung (zurück).

Vielleicht hast du schon mal instinktiv festgestellt, dass schon kurze Pausen, in denen du dich mal reckst und streckst, eine Wohltat sind.

Und was hat das nun alles mit dem Alterungsprozess zu tun???

Ohne geeignetes Ausgleichstraining geht der Alterungsprozess unseres Körpers mit einer Zunahme der Kollagenfasern und deren unregelmäßiger Anordnung einher. Sie gleiten nicht mehr so gut aneinander vorbei. Es bilden sich Verklebungen und schließlich Verfilzungen (wie bei einem zu heiß gewaschenen Wollpullover). 
Damit verlieren wir insgesamt an Elastizität sowie Schwung und Spannkraft in unserem Gangbild.
Ja, und richtige, ausgeglichene und regelmäßige Belastung führt tatsächlich zu einer jugendlicheren Kollagenstruktur und damit zu einem jugendlicheren Körperbild.

Also:

  • achte auf deine Ernährung und
  • bewege dich viel!

Die Gleitfähigkeit und Elastizität der Faszien müssen sinnvoll beansprucht werden, um ihre Funktion zu erhalten.

Durch regelmäßige, sinnvolle Bewegung wird auch …

  • das Lernen verbessert
  • die Demenzgefahr verringert
  • die Lebenserwartung erhöht

Ein lockerer „Faszienstrumpf“ fördert dagegen z.B. die Entstehung von Krampfadern.

Eine Strukturveränderung wird bewirkt durch:

  • Kompression (rollen)
  • Bewegung
  • Dehnung

Zellen im Bindegewebe reagieren auf mechanische Belastung und passen sich an.

Hast du noch Fragen oder wünschst du dir eine ganz individuell auf deine Situation ausgerichtete Anleitung? Dann kontaktiere mich gern!

Bitte folge mir und / oder teile auf fb:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.